Das Feldartilleriebataillon 15 ging aus dem ehemaligen I. und III. Bataillon des Feldartillerieregiment 1 hervor. Am 1. März 1959 gab das I./FArtRgt 1, das in Feldartilleriebataillon 25 umbenannt worden war, seine 1. Batterie als Stamm eines in Hildesheim neu aufzustellenden Bataillon ab. Die 1./FArtBtl 15 hieß fortan 2./FArtBtI15.
Als am 12. März 1959 die 11. Batterie aus dem 111. FArtRgt 1 ausschied und als 3./FArtBtl 15 in Hildesheim einrückte war, der Grundstein für das neue Artilleriebataillon gelegt.

Am 13. März 1959 stand das neue Feldartilleriebataillon 15 mit zwei schießenden (2./- und 3./15) und einer Stabs- und Versorgungsbatterie (1./15). Das Bundesministerium der Verteidigung ernennt mit Wirkung vom 16. März 1959 Oberstleutnant Karl-Rasso Hewel zum Kommandeur des FArtBtl 15. Stellvertretender Kommandeur und Chef der 1. Batterie wird Major Albrecht Wilhelmi.

Aufgestellt in der Gallwitz-Kaserne erwartet das neue Bataillon die erste Aufgabe, das
Wiederherrichten der Kaserne und die Beseitigung von Kriegs und Nachkriegsfolgen. Vornehmlichste Aufgabe war es jedoch einen einsatzbereiten Verband zu formen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1959
25. März FArtBtl15 entlässt zum ersten Mal Wehrpflichtige
04. April Teilnahme einer Abordnung aus Anlass des
zehnjährigen Bestehen der NATO
06. April Die ersten Wehpflichtigen treten beim Bataillon in der 3./15 ein
20. April Höflichkeitsbesuch des Kommandeurs beim Oberbürgermeisterder Stadt Hildesheim.
23. April Besuch der Kommandeure der britischen Garnison Lt.Col.
Sharp und Lt.Col. Grath beim Bataillon.
06. Mai Erste Rekrutenvereidigung im FArtBtl 15
12. Mai Offizieller Einmarsch der Panzergrenadierbrigade 1 in
Hildesheim unter großer Anteilnahme der Bevölkerung
12.-18. Juni Erster Schießplatzaufenthalt des Bataillons in Trauen
20.-16. Sep. Herbstübung der PzGrenBrig1 in Bergen-Hohne
25. September Gemeinsame Übung PzArtBtl15 und PzGrenBtl13
27. Sep. -4. Okt. Übungsplatz des ArtRgt 1 in Bergen-Hohne, dabei Regiments-
schießen unter Leitung von Oberst Schade

 

1960
Das Jahr 1960 sollte dazu dienen, alles das zu festigen, zu vertiefen, was an Grundlagen während der ersten neun Monate gelegt worden war.
04. Januar Eintreffen neuer Rekruten
01. März Einjähriges Bestehen des FArtBtl15.
01. Oktober Die ersten aus dem FArtBtl15 hervorgegangen Reserveoffiziere
werden zum Leutnant der Reserve befördert.